TTV LINSE
Sport1 News

SPORT1

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.
letzte Aktualisierung: 18.01.2020 17:06
  • Immobile glänzt mit Dreierpack

    Der ehemalige Dortmunder Bundesliga-Profi Ciro Immobile war als dreifacher Torschütze der Wegbereiter für den 5:1 (3:0)-Kantersieg von Lazio Rom in der italienischen Serie A gegen Sampdoria Genua.

    Der Angreifer war in der 17. (Handelfmeter), 20. und 65. Minute (Handelfmeter) für Lazio erfolgreich. 

    DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

    Immobile erhöhte sein Saisontrefferkonto in der Serie A auf 23. Der Hauptstadtklub belegt mit 45 Punkten hinter Rekordmeister Juventus Turin (48) und Inter Mailand (46) den dritten Tabellenplatz.

  • Traum-Einstand: Haaland mit Blitz-Tor für BVB

    Erling Haaland hat einen traumhaften Einstand bei Borussia Dortmund gefeiert.

    Der Norweger, der in der Winterpause von RB Salzburg für 20 Millionen Euro zum BVB gewechselt ist, wurde im Spiel beim FC Augsburg in der 56. Minute eingewechselt und traf bereits in der 59. Minute zum zwischenzeitlichen 2:3 seiner Mannschaft.

    Doch damit nicht genug. Der 19-Jährige erzielte in der 70. Minute auch noch den 4:3-Führungstreffer für Dortmund.

    Haaland war zuvor für Lukasz Piszczek eingewechselt worden.

  • Nächstes Endspiel für DHB-Auswahl gegen Kroatien

    Die erste Hüde auf dem Weg ins EM-Halbfinale ist gemacht, nun gilt es für die deutsche Handball-Nationalmannschaft nachzulegen.

    Nach dem souveränen 31:23-Sieg zum Auftakt der Hauptrunde gegen Weißrussland wird die Aufgabe diesmal aber keineswegs leichter, wartet mit Kroatien (Handball-EM: Kroatien - Deutschland, ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) doch nun ein echtes Schwergewicht auf die Mannschaft von Christian Prokop.

    Alle fünf Spiele konnte der Weltmeister von 2003 bislang für sich entscheiden und steht mit 4:0 Punkten aktuell auf dem zweiten Platz der Hauptrundengruppe I, der zur Teilnahme am Halbfinale berechtigen würde. (Tabelle der Handball-EM)

    Kroatien mit Respekt vor Deutschland 

    Entsprechend erwartet der Bundestrainer auch ein deutlich schwereres Spiel als gegen die Weißrussen. "Kroatien wird eine ganz andere Nummer. Sie sind auf dem Niveau wie Spanien. Der Plan war, heute den ersten Schritt zu machen, jetzt bereiten wir uns gut vor. Wir wissen um die Schwere", erklärte er.

    Zugleich weiß auch Prokop um die Bedeutung der Partie. Denn bei einer Niederlage wäre der Einzug in die Runde der letzten Vier beinahe unmöglich, Spanien und Kroatien müssten dann schon alle Partien verlieren während sich die DHB-Auswahl keinen Patzer mehr leisten dürfte.

    Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

    Doch auch die Kroaten gehen trotz der besseren Ausgangslage mit großem Respekt in die Partie, wie Domagoj Duvnjak betonte. "Deutschland wird ein sehr schweres Spiel für uns. Sie haben eine überragende Mannschaft - eine Weltklassemannschaft. Es kann alles passieren", sagte der Star des THW Kiel.

    Kastening und Statistik machen Mut

    Hoffnungen machte zuletzt auch die Leistung von Timo Kastening. Der EM-Debütant vom TSV Hannover-Burgdorf erzielte gegen Weißrussland sechs Tore und wurde völlig verdient zum "Man of the Match gewählt". (Spielplan der Handball-EM)

    Dennoch zeigte sich der Rechtsaußen in der Analyse des letzten Spiels sowohl im Bezug auf die Leistung der Mannschaft als auch seiner eigenen noch kritisch. "Ich glaube, wir müssen in allen Bereichen noch eine Schippe drauflegen. Wir müssen noch weiter die Fehler minimieren und in der Abwehr noch aggressiver werden", meinte er.

    Mut macht ein Blick auf die Statistik. Erst im Oktober gewann das DHB-Team zwei Testspiele gegen Kroatien, bei den vergangenen zwei Weltmeisterschaften ging man ebenfalls als Sieger vom Feld. Auch das letzte Duell bei einer EM, gegen das damalige Jugoslawien, ging 2002 ebenfalls an Deutschland. 

    So können Sie Deutschland - Kroatien LIVE verfolgen:

    TV:ZDF
    Stream:zdfsport.de
    Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

  • Zorc: Keine Einsatzgarantie für Haaland

    Der norwegische Jungstar Erling Haaland hat bei Borussia Dortmund keine Einsatzgarantie. "Die Hoheit, wer spielt, hat bei uns immer noch der Trainer", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc bei Sky, der allerdings auf die Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Transfers des von vielen Klubs umworbenen 19-Jährigen von RB Salzburg hinwies.

    "Wenn man weiß, wer alles noch im Boot war, diktiert man nicht die Bedingungen. Und in puncto Ausstiegsklauseln: Wir geben nie Vertragsdetails preis", betonte Ex-Nationalspieler Zorc. Haaland sei "ein Spielertyp, den wir gar nicht in der Offensive vorher hatten".

    Zorc warnte allerdings vor überzogenen Erwartungen an den Angreifer: "Er ist ein junger Spieler, deshalb warne ich vor zu hohen Erwartungen, das tut nicht gut. Aber er bringt schon viel mit, er bringt eine Robustheit mit, er hat eine unwahrscheinliche Mentalität, will jeden Ball reinmachen."

    Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    Außerdem bringe der Teenager trotz seiner Körpergröße sehr viel Tempo mit: "Er hat eine enorme Schnelligkeit. Das ist ein gutes Gesamtpaket. Er ist ein Rohdiamant, natürlich muss er sich noch in einigen Bereichen verbessern. Da ist das Thema Kombinieren, in einer Mannschaft mit Ballbesitz zu spielen. Das hat er im Training schon angedeutet."

  • Schröder verliert Zahn - und steckt ihn in die Socke

    Die Oklahoma City Thunder um den deutschen Nationalspieler Dennis Schröder haben die dritte Heimniederlage in Serie kassiert.

    Gegen die Miami Heat musste sich die Franchise mit 108:115 geschlagen geben. Schröder, der von der Bank kam, zeigte dabei einmal mehr eine ansprechende Leistung und legte 18 Punkte, sieben Rebounds und acht Assists auf.

    Bester Werfer bei OKC war Danilo Gallinari mit 27 Punkten, Shai Gilgeous-Alexander legte 18 Zähler auf.

    Schröder verliert einen Zahn

    Zu allem Überfluss hatte Schröder auch noch einen Verlust zu beklagen. Bei einem Zusammenprall mit Gegenspieler Duncan Robinson verlor der Point Guard einen Zahn, Schröder hob ihn auf und steckte ihn in seine Socke. Genauso hatte es der Braunschweiger vor vier Jahren gemacht, als ihm das Gleiche passiert war.

    Thunder-Star Chris Paul blieb mit 14 Punkten, drei Rebounds und sechs Assists vergleichsweise blass. "Sie waren körperlicher. Sie haben uns einfach vom Sprungball an geschlagen", resümierte der Point Guard nach der Partie.

    Und über die aktuelle Heimschwäche: "Wir müssen das ergründen. Denn das ist gerade echt sch***."

    Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

    Rookie glänzt bei Maimi

    Bei den Heat überzeugte erneut Rookie Kendrick Nunn mit 22 Zählern. Der Guard verwandelte neun seiner 17 Versuche aus dem Feld und drei von fünf Dreierwürfen. 

    Kollege Jimmy Butler machte Nunns harte Arbeit für seine starken Leistungen verantwortlich. "Er ist ständig in der Halle und arbeitet an seinem Spiel. Er wird länger in dieser Liga spielen", lobte der 30-Jährige. Butler selbst legte mit 14 Zählern und zehn Rebounds ein Double-Double auf. 

    Rund acht Minuten vor dem Ende führte Miami bereits mit 105:83, als die Thunder zur Aufholjagd starteten und bis auf sieben Zähler verkürzten. Näher kam OKC allerdings nicht mehr heran.

    DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

    "Heimmannschaften haben immer einen Lauf", sagte Heat-Coach Erik Spoelstra später. "Diese Mannschaft ist zu gut, zu gut gecoacht, zu viele gute Spieler. Aber man sieht unser Leistungsniveau. Es ist wohlverdient."

    Bonga verliert mit Raptors

    Trotz einer guten eigenen Leistung musste auch Isaac Bonga eine weitere Niederlage hinnehmen. Bei Meister Toronto Raptors unterlagen die Washington Wizards deutlich mit 111:140.

    Bonga war mit 17 Punkten der zweitbeste Schütze und zugleich bester Rebounder (10), konnte die bereits dritte Niederlage nacheinander nicht verhindern.

  • Froome wieder voll im Training - "Werde bereit sein"

    Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome hat mit Trotz auf die Zweifel an der Rückkehr zu seiner alten Stärke reagiert und seine Ambitionen auf den fünften Sieg bei der Frankreich-Rundfahrt untermauert. "Wenn ich an die Startlinie in Nizza komme, werde ich bereit sein loszulegen", sagte der 34 Jahre alte Brite in einem von seinem Team Ineos veröffentlichen Interview aus dem Trainingslager auf Gran Canaria.    

    Auf der Kanareninsel ist Froome rund sieben Monate nach seinem schweren Sturz in Frankreich wieder voll ins Training eingestiegen. Die Tour de France beginnt am 27. Juni an der Cote d'Azur. Zuletzt hatte es Berichte gegeben, dass Froome einen ersten großen Trainingsversuch abgebrochen habe. Dies dementierte der Brite aber umgehend.

    "Ich habe alle grünen Lichter bekommen", sagte Froome nun: "Ich vollziehe den Übergang von der Reha zum Training und bin glücklich, wieder auf dem Fahrrad zu sein. Die nächsten Monate werden hart, jetzt geht es darum, die nötigen Stunden und Kilometer zu fahren."

    Auf dem Weg zurück sei seine Hauptmotivation, mit dem fünften Toursieg zu den Ikonen Eddy Merckx, Jacques Anquetil, Bernard Hinault und Miguel Indurain aufzuschließen. "Diese Aussicht ist einfach nur gigantisch für mich", sagte Froome, der noch keinen Zeitplan für eine Rückkehr in den Rennzirkus nannte. 

    DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

    Die härteste Konkurrenz für die Tour hat Froome mit den Teamkollegen Geraint Thomas und Egan Bernal, die die beiden letzten Auflagen der Großen Schleife gewonnen haben. 

    Froome hatte bei einem Trainingsunfall in Frankreich schwerwiegende Verletzungen erlitten. Nach mehreren Knochenbrüchen lag er zwischenzeitlich auf der Intensivstation und sagte später: "Ich bin froh, am Leben zu sein."

  • Biathlon-Herren enttäuschen in der Staffel

    Im dichten Schneetreiben von Ruhpolding hat der deutschen Biathlon-Staffel der Durchblick gefehlt.

    Nach zwölf (!) Nachladern musste sich das deutsche Männer-Quartett beim Heimweltcup mit dem fünften Rang begnügen. Vier Wochen vor der WM in Antholz (13. bis 23. Februar) verpatzten Roman Rees, Philipp Nawrath, Arnd Peiffer und Benedikt Doll damit die Staffel-Generalprobe.

    "Wir hatten eindeutig zu viele Nachlader, das war der Knackpunkt, warum wir unser Ziel, aufs Podium zu laufen, verpasst haben", monierte Bundestrainer Mark Kirchner. "Es war bei diesen Bedingungen ganz schwer, die Lücken zuzulaufen. Wir sind natürlich nicht zufrieden", ergänzte Arnd Peiffer, der als einziger DSV-Läufer ohne Fehler geblieben war.

    Norwegens Superserie beendet

    Bei nassem Neuschnee hatten die Deutschen aber auch in der Loipe einige Probleme. Benedikt Doll bezeichnete das Rennen als "ziemliche Qual". Als Fingerzeig für den Saisonhöhepunkt in Südtirol wollte Doll das Ergebnis aber trotz der Enttäuschung "auf keinen Fall" sehen. Zumal das DSV-Team zuletzt in Oberhof mit Rang drei und in Hochfilzen mit dem zweiten Platz seine Ambitionen untermauert hatte.

    Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

    Das DSV-Team hatte über 4x7,5 km 2:13,1 Minuten Rückstand auf die überragenden Franzosen, die die Superserie der seit über einem Jahr ungeschlagenen Norweger souverän beendeten. Martin Fourcade und Co. triumphierten in 1:18:11,2 Stunden (0+6) vor den Norwegern (1:12,2 Minuten zurück/0+10), die zuletzt sechsmal in Folge gewonnen hatten, und Österreich (1:24,3/0+4). Norwegen musste allerdings auf Überflieger Johannes Thingnes Bö verzichten, der am Dienstag Vater geworden war.

    Die Frauen hatten sich am Freitag mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben müssen. Vanessa Hinz leistete sich in Führung liegend fünf Schießfehler und musste deshalb zweimal in die Strafrunde.

    Doll startet von Platz drei

    Am Sonntag beschließen die beiden Verfolger (12.15 Uhr und 14.30 Uhr im LIVETICKER) den Weltcup in Ruhpolding. Am Donnerstag startet der letzte Weltcup im Vorfeld der WM im slowenischen Pokljuka.

    Beim Verfolger startet vor allem Doll als Dritter des Sprints aus einer aussichtsreichen Position. Zwölf Sekunden liegt er hinter Fourcade. Auch Nawrath (24,6 Sekunden) und Johannes Kühn (32,0) können sich Chancen ausrechnen.

    Bei den Frauen hat Hinz als Achte schon 1:03,2 Minuten Rückstand auf die Führende Tiril Eckhoff. Franziska Preuß liegt 1:22,8 Minuten zurück, Denise Herrmann 1:29,2.

  • Union will Punkte aus Leipzig entführen

    Als Spitzenreiter nimmt RB Leipzig in der Rückrunde den Kampf um die erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte auf. (Tabelle der Bundesliga)

    Zwei Zähler Vorsprung hatten die Sachsen nach Ende der Hinrunde auf Verfolger Borussia Mönchengladbach, der FC Bayern und der BVB waren sogar bereits zwei bzw. vier Zähler zurück. 

    Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

    Zum Rückrundenauftakt geht es für die Elf von Trainer Julian Nagelsmann nun im Abendspiel gegen Union Berlin (Bundesliga: RB Leipzig - Union Berlin, ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Angesichts des klaren 4:0-Erfolgs im Hinspiel eine vermeintliche Pflichtaufgabe für die Sachsen.

    Union-Trainer vor Duell mit Leipzig zuversichtlich

    Gäste-Trainer Urs Fischer wollte davon vor dem Duell in der Red Bull Arena allerdings nichts wissen. "Auch in Leipzig werden wir versuchen, Punkte nach Berlin zu nehmen. Dafür braucht es einen Top-Auftritt", kündigte der Schweizer bereits selbstbewusst an.

    "Wir hatten im ersten Spiel etwas Anschauungsunterricht. Das hat uns gut getan", nahm er Bezug auf die Niederlage im ersten Bundesliga-Spiel der Vereinsgeschichte der Köpenicker im August: "Wir haben in der Vorrunde gezeigt, dass wir mithalten können. Das müssen wir in jedes Spiel mitnehmen."

    Wie gut die Eisernen mithalten können, musste unter anderem auch schon der BVB feststellen, der in der Hinrunde überraschend gegen den Aufsteiger verlor. Auch der FC Bayern hatte beim 2:1-Sieg gegen die Berliner seine liebe Mühe.

    Nagelsmann fehlen mehrer Leistungsträger

    Verzichten muss Fischer im Ost-Duell weiterhin auf Grischa Prömel (Patellasehnenreizung), Joshua Mees (Oberschenkelverletzung), Suleiman Abdullahi (Knieprobleme) und Akaki Gogia (Kreuzbandriss). (Spielplan der Bundesliga)

    Auch seinem Gegenüber fehlen in Ibrahima Konaté (Muskelfaserriss), Kapitän Willi Orban (Arthroskopie im Knie) und Kevin Kampl (Trainingsrückstand) mindestens drei wichtige Stammspieler. Dazu weilt Matheus Cunha aktuell bei der U23-Nationalmannschaft Brasiliens, Emil Forsberg leidet an einer Erkältung und droht ebenfalls auszufallen.

    Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    Dagegen wird Nationalspieler Lukas Klostermann, der im Training am Mittwoch pausieren musste, gegen Union definitiv zum Kader gehören.

    So können Sie RB Leipzig - Union Berlin LIVE verfolgen:

    TV:Sky
    Stream:Skygo
    Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Powered by Website Baker